Omnia Architectura Directflush von Villeroy & Boch

V & B Omnia Architectura spülrandlos

V & B Omnia Architectura mit offenem Spülrand

Das Villeroy & Boch Onmia Architectura ist ein Modell, das sich schon seit mehreren Jahren einen Stammplatz in den Regalen der Sanitärhändler gesichert hat. Ebenso wie das V & B Subway 2.0 Directflush wurde diese WC-Schüssel zu einer Variante mit offenem Spülrand weiter entwickelt.

Maße: Höhe 325 mm, Breite 370 mm, Tiefe 530 mm

Wasserverbrauch: 3 oder 4,5 Liter

Reinigung

Omnia Architectura Directflush Villeroy & Boch
Vertiefung (links) schwer zu reinigen

Aufgrund der Typ 2 Bauart, kann das Omnia Architectura bei der Reinigung der Innenkeramik leider nicht überzeugen. Der offene Spülrand ist schlecht einsehbar. Dadurch wird die Entfernung von Verschmutzungen unter dem Teilspülrand erschwert. Im Vergleich dazu ist die Keramik  des Keramag Renova Nr.1 mit Rimfree-Technik wesentlich einfacher sauber zu halten.

Die unverdeckten Befestigungsvertiefungen in der Außenkeramik erleichtern zwar die Montage, sind aber schlechter von Schmutz zu befreien, als eine eben gestaltete Oberfläche.

 

Überspritzen

Wenn es um den Faktor Überspritzen geht, trumpft Villeroy & Boch mit der Directflush Technologie wieder einmal auf. Die kleine Schürze verhindert, dass selbst bei Spülkästen mit stärkerem Volumenstrom, kein unhygienisches Wassertröpfchen nach außen dringt.

 

Flächenspülung

Auch bei der Flächenspülung, kann Villeroy & Boch  überzeugen! Ebenso wie beim Subway 2.0 wird beim Omnia Architectura, laut Din EN 997, die komplette Fläche der Innenkeramik sauber gespült. Selbst im strengen Test, der mit einem ungewöhnlich starken Volumenstrom des Spülkastens durchgeführt wurde, konnten bei diesem Modell keine Schwächen entdeckt werden.


Quelle: Youtube Aquis
Wer sich nicht sicher ist, ob er den passenden Spülkasten für ein Spülrandloses WC besitzt, macht mit diesem Modell nichts falsch.

 

WC-SitzWC-Sitz zu V & B Directflush Omnia Architectura

Der WC-Sitz wird höchsten Qualitätsansprüchen gerecht! Die stabilen Edelstahlscharniere garantieren eine hohe Lebensdauer.  Bei der Wahl des Sitzmateriales, setzt der Luxemburg wieder einmal auf Duroplast. Das Material aus dem auch Feuerwehrhelme hergestellt werden, ist stabil und flexibel zugleich. Dadurch stellen auch hohe Belastungen kein Problem dar. Mit der Quickreleasefunktion lässt sich der Sitz sehr leicht per Knopfdruck entfernen. Somit können auch Stellen gereinigt werden, die bei anderen WC-Sitzen nicht erreichbar sind. Die Softclose Funktion ist hochwertig gestaltet und verspricht ein leises schließen des Deckels, sowie eine hohe Lebensdauer.

 

Preis/Leistung

Das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt allerdings  ein wenig zu wünschen übrig. Für eine deutlich niedrigere Summe , ist der direkte Konkurrent, das Keramag Renova Nr.1 Rimfree erhältlich. Auch bei der Reinigung schneidet dieses in unserem Test besser ab.

 

Testfazit

Im Großen und Ganzen, ist die Spülrandlose Version des Dauerbrenners von Villeroy & Boch, mit „gut“ zu bewerten. Auf Grund der unkomfortablen Reinigung der Innen- und Außenkeramik, steht dieses Modell nicht ganz oben in der Rangliste. Allerdings kann in Sachen Überspritzen und Spülverhalten nicht gemeckert werden.  Auch der WC-Sitz überzeugt in allen Punkten, genauso wie wir es von V & B gewohnt sind.  Alles in allem trifft man mit dem Omnia Architectura keine falsche Wahl. Für V & B Fans ist auf Grund der Reinigungsfreundlichkeit eher das Subway 2.0 Directflush zu empfehlen, welches für einen geringen Aufpreis zu erhalten ist.

Mehr Informationen…