Spülkasten entkalken! Richtig reinigen und reparieren

In dem Artikel Spülung läuft! Warum der Spülkasten undicht ist,  haben Sie erfahren wie ein Spülkasten funktioniert, wie ein Unterputzspülkasten geöffnet wird und wie man die passenden Ersatzteile ermittelt.

Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie einen Spülkasten entkalken bzw. reinigen, egal ob der Wasserbehälter Aufputz montiert ist oder Unterputz verbaut wurde. Wenn Sie Ihren Spülkasten reparieren wollen, gibt es verschiedene Möglichkeiten dies zu tun.

Der beste Weg einen Spülkasten zu entkalken/reinigen.

Die Lösung mit dem besten Ergebnis, ist gleichzeitig jene, welche die meiste Arbeit macht. Für diese Art einen Spülkasten zu entkalken benötigen Sie  keine speziellen Entkalker. Nehmen Sie Ihr Werkzeug zur Hand und legen Sie gleich los.

Anleitung Spülkasten entkalken per Hand

Quelle:Youtube/ JamesKnopfSelbst

  1. Öffnen Sie als Erstes den Spülkasten. Wie ein Unterputzspülkasten  geöffnet wird, sehen Sie im Video dieses Beitrags.
  2. Bauen Sie das Innenleben, wie Heberglocke und Schwimmerventil aus dem Wasserbehälter aus. Achten Sie bei der Demontage des Füllventils darauf, nicht die Dichtung zu verlieren.
  3. Legen Sie die ausgebauten Teile in einen Behälter oder benutzen Sie dafür einfach das Waschbecken. Denken Sie daran den Abfluss zu verschließen, damit keine Kleinteile verloren gehen.
  4. Benutzen Sie beispielsweise einen Schlitz Schraubendreher, um den Kalk und die Anhaftungen von Heberglocke und Füllventil zu entfernen. Der Großteil der Verschmutzung kann so am leichtesten beseitigt werden.
  5. Waschen Sie die ausgebauten Teile mit klarem Wasser gründlich ab.
  6. Entfernen Sie mit dem Schraubendreher den Kalk vom Bassin um eine Ebene Dichtfläche für die Glockendichtung zu schaffen. (Dieses befindet sich im Wasserbehälter ganz unten)
  7. Benutzen Sie den Flexschlauch des Schwimmerventils um den Spülkasten auszuwaschen. Öffnen Sie hierfür das Eckventil (Achtung in dem Schlauch könnte sich noch eine Dichtung befinden).
  8. Um auf Nummer sicher zu gehen legt man die ausgebauten Teile in einen Kalklöser wie Essig, Essigessenz, Gebissreiniger oder Zitronensäure und lässt diese 2-3 Stunden wirken.

Quelle:Youtube/  15yoberhg

 

TIPP: Vor allem wenn Sie einen stark verkalkten  Spülkasten reinigen müssen, sind diese Schritte sehr zu empfehlen. Oft genügt das Entkalken per Hand um die Funktion des Spülkastens wieder herzustellen.

Falls Sie, mit dieser Methode Ihren Spülkasten entkalken möchten. Hilft Ihnen der Beitrag Spülung läuft weiter.

 

Vorteile

  • Sie sparen Geld, da Sie kein Entkalkungsmittel benötigen
  • Sie können sich gleich an die Arbeit machen, da kein Spezialwerkzeug oder spezielle Entkalker benötigt werden
  • hohe Erfolgsrate

 

Nachteile

  • hoher Arbeitsaufwand, das manuelle Reinigen nimmt viel Zeit in Anspruch
  • besonders bei Unterputzspülkästen der neueren Generation, ist die Wartungsöffnung sehr klein. Das kann das Aus- und Einbauen zu einem Puzzlespiel machen.
  • Kleinteile können verloren gehen

Spülkasten entkalken mit Setma Entkalker Spülkasten reinigen mit setmaGEHEIMTIPP!

Eine sehr einfache und effektive Art den Spülkasten zu entkalken /reinigen, ist  der Kleinhebelanlagenentkalker der Firma Setma. Dieser Entkalker ist eigentlich für Fäkalien- und Schmutzwasserpumpen entwickelt worden.  Der Reiniger hilft selbst bei hartnäckigen Kalkablagerungen zuverlässig, ohne dass es nötig ist, das Spülkasteninnenenleben auszubauen.

Anleitung

  1. Spülkasten öffnen
  2. Eckventil schließen
  3. Spülung betätigen um den Spülkasten zu entleeren
  4. ein Drittel des Entkalkers in den Spülkasten füllen
  5. Eckventil wieder öffnen, und den Spülkasten voll laufen lassen
  6. Einwirkzeit : 2-3 Stunden. Bei starken Verschmutzungen über Nacht einwirken lassen
  7. Spülung betätigen
  8. Fertig

Vorteile

 

  • Zeitersparnis durch einfache Anwendung
  • keine Verätzungsgefahr wie beispielsweise bei Salzsäure
  • sehr effektiv
  • schont Spülkasten Innenteile

 

Nachteile

Dieser Entkalker ist in der Regel nicht vor Ort und muss erst gekauft werden

Mehr Informationen

 

 

Spülkasten entkalken mit Salzsäure

Ähnlich wie die des Setma Entkalkers, ist die Effektivität der Salzsäure. Auch mit dieser ist  Spülkasten entkalken mit Salzsäureein Spülkasten gut zu entkalken. Die Anwendung selbst ist allerdings sehr gefährlich und ein Minimum an Sicherheitskleidung, wie eine Schutzbrille und Gummihandschuhe, sollten hier Pflicht sein. Bei falscher Dosierung kann die Spülkastenmechanik beschädigt werden. Benutzen Sie ca. 30 prozentige Salzsäure, diese finden Sie in der Apotheke oder im Baumarkt. Nach der Anwendung sollte der Raum gut durchgelüftet werden.

Anleitung

  1. Spülkasten öffnen
  2. Wasserzufuhr schließen
  3. Spülkasten entleeren
  4. ca. 250ml  Salzsäure 30 % einfüllen
  5. Eckventil wieder öffnen
  6. 2-3 Sunden einwirken lassen
  7. spülen
  8. Raum ca. 1 Stunde lüften
  9. Fertig

 

Vorteile

  • niedriger Preis
  • sehr effektiv
  • geringer Aufwand

 

Nachteile

  • sehr gefährlich für den Anwender, Verletzungsgefahr (Schutzkleidung nötig)
  • falsche Anwendung kann Schäden am Spülkasten verursachen
  • Geruchs- und Dampfentwicklung

Mehr Informationen

 

Spülkasten entkalken mit Durgol (Tipp)Spülkasten reparieren mit durgol

Ein sehr kraftvolles Mittel hat ein Schweitzer Hersteller mit Durgol auf den Markt gebracht. Dieses wird Beispielsweise auch für Kaffee Automaten und Dampfbügelstationen verwendet. Für den Spülkasten empfehlen wir den Universalentkalker von Durgol. Die Dosierung ist vom Verkalkungsgrad abhängig. 1 Liter genügt für ca. 80 g Kalk, tasten Sie sich mit der Dosierung voran.  Durgol bietet den Vorteil einer kurzen Einwirkzeit, von bis zu einer Stunde. Des Weiteren werden die Spülkastenbauteile geschont.

Anleitung

  1. Spülkasten öffnen
  2. Eckventil schließen
  3. Spülung betätigen
  4. 250 ml – 500 ml Entkalker in den Spülkasten füllen
  5. 1 Std. einwirken lassen
  6. spülen
  7. falls nötig Vorgang wiederholen
  8. Fertig

 

Vorteile

  • sehr schnelles Entkalken
  • einfach in der Anwendung
  • keine Dampfentwicklung und neutraler Geruch
  • Spülkasten Mechanik wird geschont
  • sehr Effektiv

Nachteile

  • Artikel muss in der Regel erst gekauft werden

Mehr Informationen

 

Spülkasten entkalken und Kalk vorbeugen  mit Reinigungswürfeln!

Diese Würfel sind dafür geeignet leichte bis mittelstarke Kalkablagerungen zu beseitigen. Der Zitronensäuregehalt hilft dabei den Wasserbehälter sauber zu halten, wodurch das Spülkasten Entkalken entfällt.  Auch bieten Reinigungswürfel den Vorteil, dass die WC-Schüssel hygienischer gespült wird. Es bilden sich weniger Bakterien sowie Kalkablagerungen und Urinstein in der Keramik.  Diese kleinen Würfel werden direkt in den Spülkasten befördert und haben je nach Hersteller und Spülverhalten eine Lebensdauer von 2-8 Wochen.  Für den Geberit Unterputzspülkasten Sigma (UP320) gibt es einen Einwurfschacht, der die Platzierung des Würfels erleichtert.

Mehr Infos zum Einwurfschacht

Quelle: Youtube/SHKTV1KRS

Anleitung

  1. Spülkasten öffnen
  2. Reinigungswürfel gegenüber vom Schwimmerventil platzieren (bei vorhandenem Einwurfschacht nicht nötig)
  3. Spülkasten schließen

VorteileSpülkasen verkalken vorbeugen und reinigen

  • verhindert Verkalken
  • mehr Hygiene in der Toilette
  • angenehmer Duft im WC

 

Nachteile

  • Bei einigen Unterputzspülkästen ohne Einwurfschacht kann die Eingabe in den Wasserbehälter relativ aufwändig sein.

 

Spülkasten entkalken mit Hausmitteln

Wenn es schnell gehen soll, Sie nicht den Spülkasten auseinanderbauen und keine speziellen Entkalker kaufen möchten, können Sie Ihren Spülkasten auch mit Hausmitteln reinigen. Diese sind zwar oft nicht so effektiv und bei hartnäckiger Verkalkung nur zum Teil zu empfehlen, können aber bei leichter bis mittlerer Verunreinigung im Spülkasten schnelle Abhilfe schaffen.

Mit Essigessenz den Spülkasten entkalkenSpülkasten entkalken mit Essigessenz

Ein bewährtes Hausmittel um einen Spülkasten zu entkalken ist Essigessenz. Nicht zu verwechseln mit normalem Essig. Dieser hilft uns nicht weiter, da der Essigsäuregehalt zu gering ist. Um mit Essigessenz ein optimales Ergebnis zu erzielen, werden ca. 3 Liter für einen durchschnittlichen 9 Liter Spülkasten benötigt (Mischverhältnis: 1 Teil Essigessenz, 2 Teile Wasser).  Auf Grund des starken Geruchs der Essigessenz, sollte der betreffende Raum danach mehrere Stunden gelüftet werden. Dieser Artikel ist in jedem gut sortierten Lebensmittelhandel zu finden.

Anleitung

  1. Spülkasten öffnen
  2. Eckventil schließen
  3. Spülung betätigen
  4. 3 Liter Essigessenz bei einem standard 9 Liter Spülkasten einfüllen
  5. Eckventil öffnen und somit Spülkasten befüllen
  6. über Nacht einwirken lassen
  7. spülen
  8. kräftig lüften
  9. Fertig

Vorteile

  • in jedem Supermarkt zu finden
  • leichte Anwendung
  • schonend für den Spülkasten

 

Nachteile

  • hoher Preis bei richtiger Dosierung
  • starke Geruchsentwicklung
  • lange Einwirkzeit

 

Den Spülkasten mit Zitronensäure entkalken

Um einen Spülkasten mit Hausmitteln zu reparieren, kann auch  Zitronensäure verwendet werden. Zitronensäure ist in Pulverform oder flüssig  erhältlich. Dieses Hausmittel ist effektiver als die Essigessenz und kann sogar bei stärkerer Spülkasten Verkalkung Abhilfe schaffen.  Das Pulver muss vorsichtig dosiert werden, da der Säuregehalt im Pulver unterschiedlich ist. Eine zu schwach konzentrierte Lösung bietet keine Funktion, ein zu hoher Säureanteil dagegen, kann den Spülkasten beschädigen.

Leichter ist der Umgang mit flüssiger Zitronensäure. Diese ist in der Regel passend konzentriert und sollte 1 : 3 mit Wasser verdünnt werden (1 Teil Zitronensäure flüssig dazu 3 Teile Wasser).

AnleitungMIt Zitronensäure den Spülkasten entkalken

  1. Spülkasten öffnen
  2. Wasserzufuhr schließen (Eckventil)
  3. Spülkasten entleeren
  4. Zitronensäure in den Spülkasten füllen
  5. Wasserzufuhr wieder öffnen und somit den Spülkasten füllen
  6. 1-4 Stunden einwirken lassen
  7. spülen
  8. Fertig

Vorteile Pulver

  • Preis
  • im Supermarkt erhältlich
  • geruchsneutral
  • für hartnäckige Verkalkung geeignet

 

Nachteile Pulver

  • schwierige Anwendung wegen Dosierung
  • benötigte Menge in der Regel nicht in jedem Haushalt zu finden

 

 

Vorteile Flüssig

  • leichte Anwendung
  • geruchsneutral
  • für hartnäckige Verkalkung geeignet

 

Nachteile Flüssig 

  • nicht in jedem Supermarkt erhältlich
  • Preis bei richtiger Dosierung

 

Mehr Informationen

Fazit

Die beste Methode einen Spülkasten zu entkalken ist und bleibt immer noch, das Innenleben des  Wasserkastens zu demontieren und per Hand zu reinigen. Diese Methode kann gleich angewendet werden und ist die günstigste Variante,  wenn man es selber macht. Bevor allerdings ein teurer Handwerker beauftragt wird, weil das selbst auseinanderbauen nicht in Frage kommt,  sollte man erst ein Entkalkungsmittel benutzen.

Knapp dahinter, an zweiter Stelle, liegen professionelle Enkalkungsmittel, wie z. B. Durgol und der Setma Entkalker. Diese sind leider bei dringenden Fällen nicht immer zur Hand, dafür aber sehr effektiv und relativ preisgünstig.

An Dritter Stelle landen die Hausmittel, wie Essigsäure. Diese sind meistens gleich zur Hand und können sofort eingesetzt werden. Hausmittel sind für leichte bis starke Verkalkungen geeignet. Manche davon können unangenehme Gerüche verursachen, oder bei falscher Dosierung den Spülkasten beschädigen. Das beste Hausmittel ist die flüssige Zitronensäure. Diese ist allerdings nicht gerade günstig, dafür effektiv und sicher zu handhaben.

Grundsätzlich sollten alle Entkalkungsmittel außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

 

Sollte trotz all dieser Maßnahmen Ihr Spülkasten dennoch undicht sein, sollten Sie Dichtungen oder sogar Füllventil bzw. Heberglocke austauschen. Wie die Vorgehensweise in diesem Fall ist, finden sie im Artikel „Spülung läuft! Warum der Spülkasten undicht ist„.

Das könnte Sie auch interessieren…